Startseite
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Letztes Feedback

http://myblog.de/lenaaustralia

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Auf der Pferdefarm

Hallo an alle

Wie schon in dem letzten eintrag angkündigt, bin ich nun auf einer Pferdefarm! Als wir ankamen war es dunkel, menschenleer und seeeehr kalt. Ich dachte nur: Ohjeee wo sind wir denn hier gelandet. Um es kurz zu machen:Es ist alles halb so wild. Wir wurden sehr gut aufgenommen und wohnen in einem kleinen Wohnwagen neben dem haus, da dieses sehr klein ist. Hier wohnt noch ein weiteres deutsches mädchen aus münchen und wir verstehen uns wirklich super Wir hatten sofort am anfang schon eine tolle überraschung, als uns gesagt wurde, dass wir erst um halb 10 mit der fütterung beginnen !!! Das heißt 9 Uhr aufstehen. JUUHUU!! Wir hatten ja schon angst jetzt jeden morgen um 5 oder 6 uhr aufstehen zu müssen! Glück gehabt Wir sind dann also am ersten abend glücklich ins bett gegangen und am nächsten morgen ausgeschlafen, aber mit etwas Rückenschmerzen, da die Betten so weich sind, aufgestanden. Dann ging es mit dem Auto zu den verschiedenen weiden um dort die Pferd zu füttern. Eine einzige Juckeltour sag ich euch :D

Es leben ca 80 pferde auf der farm und e gibt 2 katzen , einen hund, viele vögel und Schafe! Ich fühle mich sehr wohl und das essen ist einfach super. Marleen und ich genießen es bekocht zu werden und noch nie habe ich gutes essen so geschätzt. Es ist alles in allem sehr entspannt. Nach dem wir morgens mit dem füttern fertig sind, haben wir meist zeit uns auf die terasse zu setzten und zu lesen oder sonstiges. Um 4 uhr beginnt dann die 2. runde der fütterung und meist werden davor noch die pferde bewegt. Das heißt geritten (nicht von mir) oder longiert! Es hört sich jetzt vielleicht ganz einfach an mit dem füttern, aber die eimer die wir rumschleppen müssen sind schon ganz schön schwer und es geht zum teil wirklich in die arme und besonders in den rücken. Auf grund dessen haben wir einen nachmittag damit verbracht unseren körper mit hilfe von yoga wieder ins gleichgewicht zu bringen! Es war verdaaammt anstrengnd, aber danach ging es uns wirklich besser Was mir hier zusätzlich gefällt ist das Heather, unsere Gastmama, ein Quad besitzt. Damit düse ich dann zu den verschiedenen Koppeln und das macht richtig spaß. Es ist ein enduroparadies hier oben

Vor 2 tagen sind wir dann nach der morgendlichen fütterung nach Bathurst in den nachbarort gefahren um dort ein bisschen einkaufen zu gehen. Die Ortschaften hauen einen jetzt nicht vom hocker, aber es ist ganz nett Hier gibt es wirklich viele coole klamottenläden, aber  wir können ja leider nichts kaufen (PLatzmangel)-.- das ist wirklich deprimierend!

Morgen ist dann mein geburstag und deswegen werden wir heute abend nach Orange fahren (auch ein nachbarort) um dort versuchsweise ein bisschen feiern zu gehen. Wir treffen uns noch mit ein paar bekannten von Vera und ich bin mal gespannt wie hier so gefeiert wird. Ich erwarte mal besser nicht zu viel ^^ Also ich denke jetzt habt ihr so grob einen überblick was ich mache und wo ich bin. Ich bleibe noch 2 wochen hier und dann geht es ab nach Sydney Da freue ich mich schon besonders drauf.

 

Liebste Grüße aus Blayney

 

P.S.: ich versuche nun schon zum wiederholten mal Bilder hochzuladen, aber irgendwie klappt es nicht -.- 

 

 

3.9.11 05:28
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung